FitLine Beratung
MikronährstoffeProbiotic-JoghurtZubereitung des Joghurts

Kreieren Sie Ihren Lieblingsjoghurt in kürzester Zeit!
Aus einem Beutel (à 50,5g) und 1 Liter H-Milch (z.B. 1,5% Fett, raumtemperiert - nicht aus dem Kühlschrank!)


Dazu benötigen Sie lediglich:
den Joghurtbereiter mit Innenbehälter
einen Wasserkocher
einen Schneebesen aus Kunststoff
ein Päckchen mit den Joghurtkulturen
einen Liter H-Milch
1. Befüllen Sie den inneren Behälter zur Hälfte mit H-Milch (1,5% Fett, Raumtemperatur).
2. Geben Sie den kompletten Inhalt eines Beutels hinzu.
3. Rühren Sie das Pulver ein, bis es sich komplett gelöst hat. Benutzen Sie dazu nach Möglichkeit einen Kunststoffschneebesen, Holzquirl oder einen Schüttelbecher (Shaker).
4. Füllen Sie mit H-Milch (z.B. 1,5% Fett, Raumtemperatur) bis zur Markierung auf. Das Fassungsvermögen des Innenbehälters beträgt ca.
1 Liter.
5. Rühren Sie nochmals gründlich um.
6. Setzen Sie den Deckel des Innenbehälters sorgfältig auf. Drücken Sie dabei möglichst viel Luft aus dem Kopfraum!
7. Giessen Sie kochendes Wasser in den äusseren Behälter bis zur Oberkante der Auflagen für den Innenbehälter.
8. Stellen Sie den Innenbehälter hinein.
9. Setzen Sie sorgfältig den Deckel des Aussenbehälters auf.
10. Dann ca. 10 Stunden bei Raumtemperatur stehen lassen. Kürzere Zeiten bewirken eine milde, längere Zeiten eine stärkere Säuerung des Joghurts.
11. Zur Nachreifung und Kühlung in den Kühlschrank stellen, wo er mehrere Tage (maximal 10) aufbewahrt werden kann.
12. Wer möchte kann den Joghurt auch portionsweise in Gläser abfüllen.


Unser Tipp: Zur Herstellung eines erfrischenden Milchmischgetränks kann der fertige Joghurt auch mit
Fruchtsäften im Verhältnis 1:1 verdünnt werden.

Geschichtliches:

Joghurt gibt es seit sehr langer Zeit. Seine Herstellung begann mit einer zufälligen Säuerung von Milch. Mit der Entdeckung der Milchsäurebakterien und Erforschung ihrer Eigenschaften begann man die Säuerung der Milch gezielt durchzuführen. Die Bulgaren führten den Joghurt im 7. Jahrhundert in Europa ein. Ihre hohe Lebenserwartung führte der Biologe Metschnikoff auf deren Lieblingsspeise zurück, den Joghurt. Aufgrund dessen wurde der Joghurt auch häufig "Milch des langen Lebens" genannt.

All-IN-1000 Yoghurt Drink